Mittagsgebet mit Orgelmeditation

Das Mittagsgebet mit Orgelmeditation findet im Doberaner Münster von Anfang Mai bis Ende September jeden Mittwoch um 12 Uhr statt und gibt Gemeinde und Besuchern die Gelegenheit zu Stille und Andacht.

Im Hohen Chor und im Mittelschiff werden die Besucher zu Stille, Stehenbleiben oder Hinsetzen eingeladen. Es bringt den Besuchern mit touristischem Interesse in einer weitgehend atheistischen Umgebung den Widmungszweck des Münsters nahe. Es macht in der evangelischen Normalsituation deutlich, dass das Doberaner Münster nicht nur einmal wöchentlich am Sonntag zum Gottesdienst gebraucht wird und ansonsten für kulturelle und touristische Nutzung zur Verfügung steht. Deswegen soll das Gebet einmal in der Woche den Ablauf heilsam unterbrechen und die Besucher vom Anschauen zum Anbeten einladen, oder, wie das Mittelalter sagte: per visibilia ad invisibilia – vom Sichtbaren zum Unsichtbaren führen.

Bereichert wird das Mittagsgebet durch die große Schuke-Orgel, die mit ihrer Musik Menschen noch anders erreicht als das gesprochene Wort.

Sie sind herzlich eingeladen!